Menu
A+ A A-

Deprecated: Non-static method JApplicationSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/web107/html/spirituelle_architektur/templates/gk_startup/lib/framework/helper.layout.php on line 113

Deprecated: Non-static method JApplicationCms::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/web107/html/spirituelle_architektur/libraries/cms/application/site.php on line 272

Entscheidung Baumaterial - mit tiefgreifender Wirkung

Bevor mit dem Bauen und Planen begonnen wird, ist es von Nutzen, sich darüber klar zu werden, welchen Einfluss die eingesetzten Baumaterialien auf die späteren Räume haben.

„…Du siehst, dass nicht aus dem Menschen oder aus dem Fleisch des Menschen und seiner jeweiligen Gestalt der Mensch wird, sondern aus dem Geist, der sich im menschlichen Samen befindet, wenn er in der Gebärmutter durch die Bereitstellung einer eigenen Fruchtblase und Nahrung von den Umständen begünstigt wird…“(Über die Monas, die Zahl und die Figur/ Felix Meiner Verlag Hamburg)

Das Baumaterial ist also nicht getrennt zu sehen von dem Geist, der in ihm steckt, bzw. der durch die Art der Bearbeitung geformt wird. Dieser Geist und nicht das Material an sich, bildet die Schöpfung, die sich in dem Raum ausbilden kann.

Innerhalb dieser Veröffentlichung soll das Thema Holz genauer beleuchtet werden.

Holz:

Aus einem winzigen Samen entstanden

Pflanzlicher Ursprung

  • Gewachsen in den Jahreszeiten, die sich als Jahresringe im Querschnitt verewigt haben
  • Jedes Holz birgt die Geschichte seiner Lebens und seiner Lebensumstände
  • Der Baum an sich schafft ökologisches Gleichgewicht
  • Er reckt sich in den Himmel
  • Wiegt beweglich im Wind
  • Leicht und tragfähig
  • Nimmt Zug- und Druckkräfte auf


Es lässt sich nun eine weitere Untergruppe bilden, die einen feineren Einfluss auf den Geist des Holzes hat:

  • Der Standort des Baumes
  • Die Holzart
  • Verarbeiten durch sägen oder spalten


In der nächsten Untergruppe werden die Reize noch feiner:

  • Handarbeit oder Maschinenarbeit


In der letzten Untergruppe zu Thema Holz spielt noch die Gesinnung des Handwerkers in das Baumaterial rein:

  • Geistig-seelische Ausrichtung des Handwerkers beim Bearbeiten