Menu
A+ A A-

Deprecated: Non-static method JApplicationSite::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/web107/html/spirituelle_architektur/templates/gk_startup/lib/framework/helper.layout.php on line 113

Deprecated: Non-static method JApplicationCms::getMenu() should not be called statically, assuming $this from incompatible context in /var/www/web107/html/spirituelle_architektur/libraries/cms/application/site.php on line 272

Die Aura eines Raumes verbessern

Das Wort „Aura“ kennen wir im Zusammenhang mit dem menschlichen Körper. Es wird die Schwingung beschrieben, die ein Menschen umgibt. Je nach Farbe der Aura, so habe ich gelesen, lässt sich der gegenwärtigen Gemütszustand interpretieren.

Aura vor Räumen

Das Thema ist für spirituelle Architektur von Interesse. Hat auch ein Raum eine Aura? Wie lässt sich die Aura von einem Raum verändern?

Doch klären wir zuerst was die Aura eines Raumes bestimmt: Es sind seine Form, seine Farbe, seine Materialien, und Informationen.

Stellschrauben zur Auraveränderung

Hier zeigen sich auch die Stellschrauben, an denen wir Hand anlegen müssen, wenn wir die Schwingung, die Aura verändern wollen.

Bevor man in eine Wohnung einzieht, streichen wir zumeist die Wände. Neben dem Anfangsimpuls, der reinigend wirkt, verändern wir etwas an der Farbe, oder an dem Strahlen.

Informationen tilgen

Wie können wir aber an dem Thema der Information im Raum arbeiten?
Die Information aus der Aura eines Raumes zu tilgen eine aufwendige und liebevolle Aufgabe. Dazu ist es nötig, sich mit jedem Teil 
des Raumes auseinander zu setzen, ihn unbewertet zu betrachten und zu erfühlen. Im zweiten Schritt ist die Information durch einen neuen Impuls zu überschreiben.


Bewust rückbauen
Das Entkernen eines Raumes sollte in Gegenwart des Bauherrn von geschulten Handwerkern vorgenommen werden. Ruhig ist jede Schicht abzutragen, die sich im Laufe der Jahre im Raum angesammelt hat. Ihr Anfangsimpuls ist zu erspüren. Was zum Vorschein kommt, wird freudig angenommen.
So enthüllen sich nach und nach alle Informationen, jeder Bauimpuls, jede Entscheidung, die für den Raum getroffen wurde. Probleme werden sichtbar. Das Denken von Vorbesitzern zeichnet sich ab, wird sogar in Formen und Farben erfahrbar. Das entkernen eines Raumes ist in ihrer Zerstörung eine Geburt.

Beispiel

Bei einem Projekt welches ich betreut habe, gingen wir einer unebenen Oberfläche des Fußbodens durch zwei Lagen Spanplatte mit PVC bis auf die Dielung nach. Auch die Dielung war geflickt und nach Jahren wieder defekt. Es fehlte eine thermische Trennung einer Estrichfläche im Innenbereich mit dem Außenbreich. Dieser Estrich wurde unter der Haustür hindurch nach innen verlegt. Anfallende FeuchtigkDielen unter Spanplattenbodeneit im Winter hatte alles Organische über die Jahre zerstört. Hier ist eine grundlegende Sanierung notwendig. Um etwas Neues entstehen zu lassen, sind alle defekten Teile auszubauen und zu erneuern und der Baumangel ist zu beheben. Nun kann der Raum wieder Kraft ausstrahlen.